Fokussiert informiert für mehr Weitblick

„Immer am Puls der Zeit“ – unter diesem thematischen Dach erstellen wir regelmäßig Studien und Whitepapers.
Die einzelnen Publikationen beleuchten jeweils spezielle Aspekte aus den Bereichen Immobilienwirtschaft und Brands & Retail und haben den Anspruch, Ihnen innovative Denkansätze und interessante, branchenrelevante Entwicklungen näherzubringen.

Neueste Publikation

TME-Studie „IFM 2020“: Mehrwert und nachhaltige Kostensenkung durch intelligente IFM-Konzepte möglich

(2020) Frank Ströhlein | Alexander Risto

(Download PDF)

Eine aktuelle Studie der TME Associates zeigt Trends, Ansätze und Beispiele, wie durch Integriertes Facility Management (IFM) vorhandene Potenziale gehoben werden.

Viewpoints

Covid 19 Crisis ? Challenges and Opportunities!

(2020) TME Expertenteam

Zu Beginn des Jahres blickte die Immobilienbranche auf eine sehr erfolgreiche Dekade zurück. Perspektivisch war die Einschätzung überwiegend von einem weiterhin wachsenden Markt und einem Zinsniveau geprägt, welches die Nachfrage nach der Assetklasse Immobilien weitertreibt. Getrübt wurde der Blick nach vorne durch permanente Sorgen hinsichtlich der knappen Verfügbarkeit geeigneter Objekte, steigender Preise, sinkenden Renditen und drohenden kürzeren Mietvertragslaufzeiten. Weitere Herausforderungen wie verschärfte regulatorische Anforderungen und Internationalisierung prägten die Sicht der Marktteilnehmer.

Der Ausblick zu Jahresanfang ist mit COVID-19 Makulatur! Ist er das wirklich? Was hat sich substanziell tatsächlich verändert, was nur beschleunigt? Das TME Expertenteam schildert unsere Standpunkte zu den Fokuspunkten Kapital, Investment, Asset Management, Innovation und Business.

Corona: Auswirkungen auf das Corporate Real Estate Management

(2020) TME Expertenteam

Nach der erfolgreichen Umsetzung von Sofortmaßnahmen muss CREM Antworten für die Zeit nach dem Lock-Down finden. Unsere TME Experten versuchen – trotz der heutigen Unsicherheit – Antworten auf verschiedene Fragestellungen zu geben. Wir sind überzeugt, dass in den nächsten Monaten sowohl Antworten auf Fragen der wirtschaftlichen Stabilisierung, aber vor allem auch auf Fragen zur Entwicklung von CREM dazu beitragen, dass ein Unternehmen besser aus dieser Krise herauskommt als seine Wettbewerber. Transformation, Effizienz und Effektivität unter sich immer schneller verändernden Wettbewerbsbedingungen sowie ein sich verschärfender Kosten- und Kapitaldruck zwingt CREM, der Unternehmensführung, aber auch dem Kerngeschäft, nachhaltige Lösungen aufzuzeigen.

Download pdf

Whitepapers – Real Estate Management

Ran an den Mieter!

(2020) Christian Gebert

(Download PDF)

Während andere Industrien vom Kunden, den Margen oder Wachstum zu Produktivität gezwungen sind, lebt die Immobilienbranche noch zu gut. Zwischenzeitlich ist aber auch hier angekommen, dass die Digitalisierung die Branche verändern wird. Vor allem digitale Services für Mieter und Eigentümer bieten schon heute eine Vielzahl von Effizienzpotentialen.

How we do CREM

(2020) Dr. Ralf Hohenstatt

(Download PDF)

Die Implementierung von internationalem CREM haben eine Vielzahl an Corporates bereits umgesetzt. Auch wenn die Hürden, Erfolgsfaktoren und Lösungen („Best-Practice“) häufig vergleichbar sind, ist das Endergebnis sowie der Weg dorthin hochgradig unternehmensspezifisch („Best-Fit“). Jeder redet von „Best-Practice“ und „Best-Fit“. Aber was ist das eigentlich?

Die Reinvention des Quartiers

(2020) Jörn König

(Download PDF)

Das bestehende Ökosystem Mensch – Arbeit – Immobilie unterliegt einem dramatischen Wandel. Getrieben durch künstliche Intelligenz und mobile Technik werden räumliche und kulturelle Zwänge der Industrialisierung zunehmend abgebaut. Der Mensch rückt in den Fokus und verlangt nach einer Welt, die seinen Bedürfnissen entspricht. Corporates und Real Estate Investment Manager,
die diesen Wandel ignorieren, laufen Gefahr abgehängt zu werden.

Common Data Environment

(2019) Christian Gebert | Dr. Uwe Forgber

(Download PDF)

Die Diskussion um valide immobilienwirtschaftliche Daten taucht zu schnell in den Diskurs um infrage kommende Tools ab. Datenqualität ist jedoch nicht Aufgabe der IT, sondern bleibt Verantwortung des Business. Mit dem Ansatz des Common Data Environment (CDE) kann die IT allerdings eine flexible Alternative zu klassischen Systemlösungen zur Verfügung stellen.

Mit einem professionell aufgestellten Management aller Unternehmensimmobilien lassen sich Krisen besser meistern

(2019) Ralf Hohenstatt
(Download PDF)

Das Corporate Real Estate Management (CREM) kann im Rahmen des Krisenmanagements einen bedeutenden Beitrag zum Unternehmenserfolg liefern, sofern es gut vorbereitet ist. Das Dilemma: In Zeiten der Krise werden häufig kurzfristige Kostensenkungsmaßnahmen gesucht. Unternehmensimmobilien, d.h. die Kosten für Flächen und Betrieb, sind jedoch langfristig gebunden. Die Studie „Krisenvorbereitung“ von TME Associates (TME) bewertet Maßnahmen zur Kostensenkung und zeigt auf wie CREM in Krisensituationen kurzfristige Handlungsfähigkeit sicherstellen kann.

Integrated Working Environment - Footprint Strategie

(2018) Jörn König

(Donwload PDF)

Hinter dem Begriff Digitalisierung verbirgt sich die rasant fortschreitende Transformation unseres ökonomischen Systems. In rasender Geschwindigkeit verändert sich die Art und Weise wie wir leben und arbeiten. Welche Auswirkungen haben Corporates zu erwarten und wie können sich diese vorbereiten?  

CREM im Korsett der Corporate Policies

(2015) Arnd Reifenrath, Dr. Ralf Hohenstatt
(Download PDF, 652 KB)

Traditionell sind die Ziele im CREM: Optimale Fläche, Sicherstellung Betrieb und Minimierung Immobilienkosten. Die konkrete Zielspezifikation und Priorisierung wird vorwiegend aus anderen, Nicht-CREM-Bereichen im Rahmen von Corporate Policies vorgegeben. Diese Leitplanken folgen nicht nur der individuellen Unternehmenskultur, sondern auch exogenen (Mega-)Trends. Für CREM gilt es fortlaufend, Themen mit Immobilienrelevanz zu filtern und auf die Fläche zu übersetzen. Dieses Papier stellt wichtige Trends und daraus folgende Änderungen für Corporate Policies vor, welche auch in Handlungsfelder für CREM-Manager sowie der Übersetzung in modernen Real Estate Standards resultieren.

Globalisierung oder Regionalität: Was treibt CREM?

(2015) Arnd Reifenrath
(Download PDF, 603 KB)

Durch die wirtschaftliche Globalisierung musste sich auch Corporate Real Estate Management internationalisieren. Jedoch finden CREM-Einheiten – je nach ihren Herkunftsregionen – unterschiedliche Antworten. Warum ist dies so? Welche Antwort hatte den größten Erfolg? Und für uns wichtiger, werden sich die unterschiedlichen CREM-Modelle in der Zukunft angleichen oder müssen sich Unternehmen weiter auf regionale Unterschiede einstellen?

Immobilienstrategie folgt Transparenz

(2014) Arnd Reifenrath, Jörn König, Dr. Ralf Hohenstatt
(Download PDF, 1,5 MB)

Die bedeutendste Herausforderung internationaler Corporate-Portfolien ist Transparenz über Standort, Objektzustand und Kosten. Allein auf Basis von Transparenz wird jedoch noch kein Mehrwert erzielt. Es müssen strategische Implikationen wie Standortkonzepte (z.B. Konsolidierung) erstellt, mögliche Kostenoptimierungspotenziale identifiziert oder Instandhaltungs-
entscheidungen abgeleitet werden.

Entry- und Exit-Strategien für Corporates

(2014) Arnd Reifenrath, Dr. Ralf Hohenstatt
(Download PDF, 975 KB)

Führende Praktiker wie Akademiker der CREM-Branche fordern eine niedrigere Eigenkapitalquote von Corporates, wie es im angelsächsischen Raum bereits üblich ist. Der Fokus der Diskussion richtet sich auf den Exit in den verschiedenen Ausgestaltungen. Dieser Artikel interpretiert | transformiert das traditionsreiche Thema „Monetarisierung“ für modernes CREM und zeigt das monetäre Potential von marktorientiertem Portfoliomanagement auf Basis einer Fallstudie auf.

Best Practice Property Management

(2014) Andreas Morath, Ralph Siebald, Bettina Köppe
(Download PDF, 817 KB)

Der Real Estate Investment Markt vollzieht zum gegenwärtigen Zeitpunkt einen großen Wandel. Neue rechtliche Regulierungen, der steigende Wettbewerb um Core-Immobilien, sinkende Renditen sowie die Liquidierungen einzelner Fonds sind nur einige wenige Themen, die Real Estate Manager aktuell beschäftigen. Der Property Manager als Dienstleister des Real Estate Investment | Asset Managers muss sich diesen neuen Anforderungen seines Kunden stellen. Es empfiehlt sich eine Neupositionierung der Property Management Strukturen nach Best Practice.

Das AIFM-Übergangsjahr 2014

(2014) Andreas Morath, Ralph Siebald, Dr. Michael Volquarts
(Download PDF, 311 KB)

Die deutsche Fondsbranche ist durch die Umsetzung der AIFM-Richtlinie mit radikalen Veränderungen konfrontiert. Das Jahr 2014 wird von der Branche als Übergangsjahr bezeichnet: Zum einen endete im Juli die Übergangsfrist zur Einreichung eines Zulassungsantrages und zum anderen wurden verbliebene Unklarheiten weitestgehend aufgelöst, so dass davon auszugehen ist, dass die „Schockstarre“ der Branche überwunden sein könnte.

Studien

Strategiestudie Industrieservices 2018

(2018) Frank Ströhlein
(Download PDF)

Die TME Associates veröffentlicht auf der INservFM 2018 die Ergebnisse ihrer „Strategiestudie Industrieservices 2018“. Sie zeigt, dass nur wenige, führende Industrieserviceunternehmen bisher klare Strategien zur Weiterentwicklung ihres Unternehmens entwickelt haben. Andere, gerade mittelständische Unternehmen verfügen über widersprüchliche oder gar keine Strategieansätze. Die wesentlichen Handlungsfelder der Branche sind dabei bekannt:
Digitalisierung, Fachkräftemangel, Effizienzsteigerung, Innovationspartnerschaften mit den Kunden, Wachstum. Lösungsansätze gibt es bisher aber nur wenige.

Nachhaltiges Corporate Real Estate Management

(2015) Arnd Reifenrath, Dr. Ralf Hohenstatt, Bettina Köppe
(Download PDF, 1,6 MB)

Nachhaltigkeit ist das Thema der Gegenwart und Zukunft. Nicht nur die Gesellschaft an sich, auch Unternehmen werden zukünftig nicht umhinkommen Nachhaltigkeit aktiv zu leben, um langfristig erfolgreich zu sein. Gesetzliche Vorschriften und die sich verändernde Nachfrage am Markt werden Immobilienbesitzer zu nachhaltigem Handeln zwingen. Es bietet sich an, Nachhaltigkeit zunächst in den kosten- und wertrelevanten Unternehmensbereichen aufzustellen.

TME Trend Study, REIM 2014 - EXCERPT

(2014) Arnd Reifenrath, Andreas Morath, Ralph Siebald, Stephan Lückenkötter
(Download PDF, 781 KB)

Arising requirements for investment managers.

Whitepapers – Brands & Retail

Corona Champions in der Consumer Industrie

(2020) Stephan Lückenkötter

(Download PDF)

45 Ansätze für erfolgreiches Krisenmanagement und Reüssieren als Branchenführer

Growing through International Expansion

Stephan Lückenkötter
(Download as PDF, 300 KB)

We help our customers design their international expansion strategy. We help them to take the choice which new countries to focus on, to choose the right legal form of local representation and to design a market strategy tailored to the specific requirements of the country and accompany him implementing it.

Europe: Market Entry and Growth Strategy

Stephan Lückenkötter
(Download PDF, 298 KB)

We help Asian clients to set up and develop their European business. We help to design and implement strategies for market entrance and growth in Europe – through own organizations or partnerships with European companies. Also, we help to establish licensing partnerships with European brands.

Growing operational Store Performance

Stephan Lückenkötter
(Download as PDF, 300 KB)

We help retailer organizations define standard operating procedures for their stores to grow turnover, re-duce costs and drive profitability. Only clear guidelines, roles, responsibilities, information flows, tools and respective know-how allow for smooth operations on the shop floor and within the entire value chain.

Collaborative Category Management to grow Retail Sales

Stephan Lückenkötter
(Download PDF, 302 KB)

Successful category management of retail companies requires taking into consideration a vast number of information. We help establish operational procedures that strengthen the collaboration across the entire value chain and also with suppliers to maximize a category’s manageability, sales and profitability.